GIN BASIL SMASH - COCKTAIL REZEPT & STORY

Das Bild zeigt den schönen Cocktail Gin Basil Smash.

Die Zutaten für das Gin Basil Smash Cocktail Rezept

5cl Rhizom Gin
1 Handvoll Basilikum-Blätter
2cl Zitronensaft
2cl Zuckersirup
Eiswürfel
Shaker
Strainer
Stößel
Cocktail-Glas oder Tumbler

 

Die Story: Gin Basilikum auf dem Weg zum Cocktail-Klassiker

Der Gin Basil Smash, auch bekannt als Gin Pesto, kommt aus Hamburg, hier hat ihn Jörg Meyer erfunden – und am 10. Juli 2008 in seinem Blog vorgestellt. Nicht viel später konnte man ihn in ganz Deutschland, mittlerweile auf der ganzen Welt bestellen. Jedes Jahr im Juli wird seither der GBS-Tag gefeiert, so die Abkürzung für den Gin Basil Smash. Schon länger gingen dem heutigen Chef der Bar „Le Lion“ diverse Kräuter und Gewürze durch die Hände, immer auf der Suche nach neuen Rezeptideen. Mit einigen Blättern Basilikum, die Meyer ordentlich auspresste, Barkeeper nennen das „muddeln“, lief dann alles in die richtige Richtung. Nicht nur, was den erfrischend intensiven Geschmack angeht, sondern auch optisch, denn das kräftige Grün macht den GBT zum echten Hingucker. Kein Wunder, dass er schon jetzt zum Cocktail-Klassiker avanciert. Da kann Meyer sicher nur zustimmen: Allein mit dem Gin Basil Smash macht er im Le Lion einen Drittel seines Umsatzes.

Welcher Gin passt zum Gin Basil Smash?

In einen Gin Basil Smash gehören, wenig überraschend, Gin und Basilikum. Am besten natürlich ein stimmiger Gin: fruchtig, mit leichter Zitronennote und nicht zu wacholderlastig sollte er sein. So rät der Erfinder des Gin Basil Smash. Doch während Jörg Meyer für seine Gin Basilikum Kreation inzwischen zum G’Vine Nouaison Gin aus Frankreich greift, möchten wir Euch unseren Rhizom Gin ans Herz legen – ein milder, zugleich fruchtiger Gin auf Basis von Bio-Weizen, den Ihr direkt bei uns im Shop und bei gut sortierten Händlern bekommt. Dreifach destilliert, verfeinert mit Zitruszesten, Ingwer und Wacholder. Perfekt für einen erfrischenden Gin Basil Smash.

Gin, Basilikum, Zucker, Zitrone: das Cocktail Rezept

Ein feiner Gin macht den Basil Smash zum Erlebnis. An den restlichen Zutaten gibt es wenig zu rütteln, auch nicht am Rezept: Nehmt eine Handvoll Basilikum, gießt 5 cl Gin, 2 cl Zitronensaft und 2 cl Zuckersirup dazu. Nun dürft Ihr kräftig muddeln, die Basilikumblätter also mit einem Stößel zerquetschen, das Ganze anschließend beherzt im Shaker schütteln und durch zwei Siebe (Hawthorne-Strainer und Feinsieb) in ein Glas mit Eiswürfeln füllen. Oben drauf noch ein Basilikum-Zweig – wohl bekomms! Der Gin Cocktail schmeckt übrigens, wir haben es nicht nur einmal ausprobiert, auch mit 7 cl Gin ganz fantastisch. Habt ihr keinen Zuckersirup im Haus bzw. wenig Lust, Zucker und Wasser zum Läuterzucker aufzukochen, nehmt einfach 3 Teelöffel Zucker, flüssigen Honig, Agavensirup oder was Euch an Süße am besten gefällt. Eine Gin-freie Variation, die trotzdem ordentlich Wumms hat, geht auch 1A mit Wodka. Für diesen Vodka Basil Smash haben wir sogar einen Tipp: Abyme Vodka. Mit 7 bis 11 cl Flüssigkeit, serviert auf Eis, gehört der Gin Basil Smash zu den Short-Drinks. Das Glas muss also groß genug sein, um mit zwei bis vier Eiswürfeln und Flüssigkeit befüllt zu werden. Gut aussehen soll es natürlich auch, das Auge trinkt ja schließlich mit. Für Kenner bietet sich hier ein Tumbler an, auch bekannt als Old Fashioned, also ein eher schlichtes Glas mit dickem Boden, das je nach Bauform zwischen 180 und 300 ml fasst. Besser könnt Ihr den Gin Basil Smash nicht präsentieren.

Vom Short Drink zum Gelato – ein perfektes Gin Basilikum Sorbet

Für die Experimentierfreude im Sommer: Richtig lecker ist ein Gin Basilikum Sorbet an sonnigen Tagen. Das kreiert Ihr mit Zitronensaft, Zucker, Basilikum, Eiweiß, Wasser und natürlich einem großen Glas Rhizom Gin. Zuerst 150ml Wasser mit dem Saft zweier Zitronen und ca. 50g Zucker aufkochen. Dann abkühlen lassen. Ein Bund Basilikum dazugeben und das Ganze mit dem Zauberstab fein pürieren. Jetzt gebt Ihr den Gin in die Mischung, schlagt ein Eiweiß steif und hebt es unter die Masse. Dann kommt die Eismaschine ins Spiel. Klar, die hat nicht jeder in seiner Bar stehen. Es geht auch easy im Eisfach. Eine Stunde kalt stellen, wieder ordentlich verrühren und wieder in den Froster. Den Vorgang zwei bis dreimal wiederholen, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Das Basilikum-Gin-Sorbet lässt sich auch problemlos als Eis am Stil-Variante herstellen.